H. N. Werkman. Eine Biografie in Jahreszahlen

1882-1900
Jugendjahre

1900-1907
Werkman als Journalist

1908-1922
Die Druckerei

1923-1940
Künstlerschaft

1940-1945
'De Blauwe Schuit'

 

 


1900
Werkman droht in der dritten Klasse abermals sitzen zu bleiben (trotz einer Eins in Niederländisch); seine Mutter nimmt ihn von der Schule. Er arbeitet bei Druckerei-Verlag-Buchhandlung Borgesius in Sappemeer.
In dieser Zeit beschäftigt er sich auch mit Fotografie. Es existieren verschiedene Fotos (Porträts, Rennpferde, Stadtansichten), auf deren Rückseite der Text ‘H. N. Werkman Gron Amateur-Fotograaf’ zu lesen ist.

Zwei Fotos, die Werkman kurz nach 1900 machte. Das linke Foto zeigt die Ostseite des Grote Markt, in Richtung Poelestraat und Oosterstraat, mit - gerade am äußersten linken Bildrand sichtbar - einem kleinen Teil des Scholtenshuis.

1903
Im Sommer des Jahres 1903 verfassen Werkman und sein Bruder Martinus täglich einen kurzen Artikel für das Programmheft zur Tentoonstelling van nijverheid en kunstindustrie (Ausstellung von Gewerbe und Kunstindustrie), die in der Stadt Groningen vom 15. Juni bis 1. September läuft. Ab 1. September arbeitet Werkman für den Herausgeber des Heftes, Herman Oppenheim, um für dessen Stadt-Groninger Dagelijksch Advertentieblad (Tägliches Anzeigenblatt) zu schreiben.

1904-1905
Unter dem Pseudonym Farao schreibt Werkman zusammen mit seinem Bruder Martinus und Freund Hendrik Benes täglich für die Zeitung von Oppenheim eine Reihe kurzer Artikel mit dem Titel Eendagsvliegen (Eintagsfliegen). Meisten sind dies Träumereien über das Stadtleben mit gelegentlichen Verweisen auf die Aktualität.
 
1905
Am 1. Mai 1905 wechselt Werkman von Oppenheims Dagelijksch Advertentieblad zum Nieuwe Groninger Courant.
Im Juni reist Werkman durch Belgien und besucht die Städte Brüssel, Namur, Dinant, Waulsort und Lüttich.

1907
Am 31. März verlobt Werkman sich mit Jans Cremer (1885-1917). Aus diesem Anlass entwirft er eine spezielle Festausgabe des Nieuwe Groninger Courant, voller witziger Anzeigen. Kurz danach beendet er allerdings seine journalistische Tätigkeit; fortan arbeitet er bei der Druckerei Knoop in Wildervank.

 

1882-1900
Jugendjahre

1900-1907
Werkman als Journalist

1908-1922
Die Druckerei

1923-1940
Künstlerschaft

1940-1945
'De Blauwe Schuit'