H. N. Werkman. Eine Biografie in Jahreszahlen

1882-1900
Jugendjahre

1900-1907
Werkman als Journalist

1908-1922
Die Druckerei

1923-1940
Künstlerschaft

1940-1945
'De Blauwe Schuit'

 
 
 
 
1882
Hendrik Nicolaas Werkman wird am 29. April 1882 in Leens, Groningen, geboren. Er ist der Sohn des Tierarztes Klaas Jacob Werkman (1847-1891) und Grietien Alingh Louwes (1850-1931). Werkman ist der mittlere dreier Brüder - zwischen Pieter Jacob (1880-1963) und Martinus Hendrikus (1884-1953).
 
1891
Werkmans Vater stirbt.
 
1893
Die Familie Werkman zieht nach Assen, Drenthe, um, lässt sich aber ein Jahr später in Groningen nieder.
 
1894
Umzug nach Groningen. Die Familie wohnt u.a. am Korreweg 28A, gegenüber vom Noordersportterrein, wo die Pferderennen veranstaltet werden. Werkmans Liebe zu Pferden und zum Pferdesport wird während seines gesamten Lebens in seinem Werk eine große Rolle spielen. Die Werkman-Brüder sind kreativ und basteln ihr eigenes Spielzeug: Papiersoldaten und Rennställe mit ausgesägten Holzpferdchen. Außerdem besitzen sie eine Spielzeugdruckmaschine, mit der sie kleine Bücher herstellen.
 
1896
Werkman besucht die erste Klasse der Rijks-HBS (Realschule), wo er Mitglied der Rezitiervereinigung Demosthenes wird. Er trägt komische Lieder vor und spielt Klarinette und Violine.
Die drei Werkman–Brüder Hendrik Nicolaas (links), Pieter Jacob und Martinus Hendrikus, porträtiert um 1890.

 

Werkmans Zeugnis am Ende der dritten Klasse der Rijks-HBS (Realschule) in Groningen. Trotz einer 10 – die beste Schulnote in den Niederlanden – ist das Urteil unerbittlich: zitten bzw. sitzen bleiben